Ein Bericht von Dimitri Kamychanski Autoteiledirekt.de

Zukünftig wird leider nur noch ein Modell der Kultautomarke Lancia produziert.
Seit der Übernahme von Chrysler durch den Autoriesen Fiat steht das Aus der italienischen Automarke Lancia fest. Denn der Fiat-Chef Sergio Marchionne verkündete, dass es zukünftig nur noch ein Modell unter dem Namen Lancia geben wird. Und das auch nur in Italien.

Lancia-Autofans sind entrüstet!

 

Vom einstigen Riviera-Schlitten Lancia

Wer erinnert sich nicht an den schicken Aurelia Spider, der 1956 bewundernde Blicke an der französischen Riviera erntete. Filmstars wie Brigitte Bardot verliehen der Automarke Lancia noch zusätzlichen Glanz. Denn einst war der wohlproportionierte Wagen in dem 1960er-Jahre Film "Und immer lockt das Weib" zu sehen. Über die Jahre etablierte sich die Marke als Hersteller von extravaganten und technisch anspruchsvollen Fahrzeugen von Ingenieuren für Ingenieure, oder zumindest für Individualisten.

Nun wurde bekannt, dass der Fiat-Chef Sergio Marchionne im Zuge der Fusion mit dem US-Autohersteller Chrysler zukünftig nur noch ein einziges Modell am Automarkt anbieten möchte. Denn die Verkaufszahlen von Lancia sind in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen.

Laut den Verantwortlichen, hat Lancia für Autokäufer außerhalb Italiens heutzutage an Attraktivität verloren, weshalb der letzte Lancia auch nur noch in Italien zu haben sein wird. Geschäfte machen will der Fiat-Chef weiterhin mit der Expansion von Premium-Marken wie Alfa Romeo und Maserati. Auch die amerikanischen Jeep-Modelle finden sich weltweit in vielen Autohäusern. Für Lancia hingegen sieht er keine Zukunft und kein Budget, um die Marke zu überholen, da Lancia außerhalb Europas gänzlich unbekannt ist und somit keine vergleichbar geschäftlichen Gewinne zu erwarten sind.

 

So sieht es mit Lancia in Zukunft aus.

Seit den großen Erfolgen und den zunehmenden Verlusten von Lancia, gab es nur noch Standardmodelle mit Fließheck. Trotzdem sanken die Verkaufszahlen im vergangenen Jahr noch einmal um etwa 20 Prozent. Aus diesem Grund wird es von Lancia bis zum Jahr 2016 nur noch den Kleinwagen Ypsilon geben, der ca. 12.650 Euro kostet. Das einzige andere Modell, der 23.890 Euro teure Delta, wird im gegenwärtigen Jahr auslaufen und nicht mehr nachproduziert werden. Dafür soll der Lancia Ypsilon, der im letzten Jahr zu den bestverkauften Wagen in Italien zählte, eine kleine Überarbeitung erhalten, um weiterhin mit aktualisierter Anziehungskraft Lancia-Fans zu überzeugen. Dies bedeutet aber für Freunde und stolze Besitzer eines Lancia´s, dass bei Reparaturen gewisse Teile zum Austauschen wohl nicht mehr vom Hersteller zu bekommen sind. Wer hierfür entsprechende Ersatzteile sucht, kann sich trotzdem freuen. Denn viele Teile sind unter der Adresse: www.pkwteile.de/autoteile/lancia-ersatzteile online zu bekommen.

 

Treue Lancia-Fans kämpfen für ihr Kultauto.

Mittlerweile wurde von schockierten Lancia-Liebhabern die Facebook-Seite "I Love Lancia" gegründet. Auf der Netzwerk-Plattform wird per Petition dafür gekämpft, dass die Marke auch in Zukunft weiter erhalten bleibt. Bisher haben sich an die 5.000 Personen dafür registriert. Eine weitere Facebook-Seite mit dem ins Deutsche übersetzte Titel "Ja zu Lancia, Nein zu Marchionne" haben bereits mehr als 10.800 Personen per Mausklick unterzeichnet. Wie man sieht, ist die Entrüstung um die bevorstehende faktische Einstellung der Marke Lancia deutlich. Ein langfristiges Überleben der Automarke wird durch die Reduzierung auf ein einziges Modell stark in Frage gestellt, insbesondere, da der Lancia Ypsilon nur noch in Italien zu haben sein wird. So bleibt die Frage offen, wie lange es die Kultmarke tatsächlich noch geben wird. Lancia wird in Europa nun zusammen von Dodge und Chrysler geführt. Im vergangenen Jahr wurden rund 75.000 Fahrzeuge ausgeliefert. 2012 hatte der Fiat-Chef Sergio Marchionne noch verkündet, dass er den Absatz für Lancia auf insgesamt 300.000 steigern möchte. Aus heutiger Sicht stehen die Aussichten dafür eher schlecht.

 

Dies ist ein Bericht von www.autoteiledirekt.de

 

 

Please reload